Startseite

Racing Club

Online-Shop

Plastikquäler

 

  Inhalte


   Start

   Über uns

   Team

   Fotos

   Erfolge

Über uns

Geschichte des Team Plastikquäler

Angefangen hat alles im Jahr 2000 und 2001 mit den ersten Teamrennen von Sebastian Nockemann.  Damals nannte sich das Team bei Heimspielen "TheReds" oder Auswärts "DoSlot".

Gefahren wurde im Maßstab 1:32er und 1:24er Rennen auf Carrera-Bahnen. Das "DoSlot" bezog sich sowohl auf dem Heimat-Club, als auch auf die Fahrzeug-Technik.

 

Ab 2004/ 2005 war es dann Zeit für einen neuen Namen. Der DoSlot Club verlor leider bis auf weiteres seine Räumlichkeiten. Gefahren wurde mittlerweile fast ausschließlich im Maßstab 1:24, dafür aber erstmalig auch auf Holz-Bahnen.
Nirgendwo in Deutschland wird bis heute soviel auf Plastik-Clubbahnen gefahren wie im Slotracing "Wilden Westen", der Heimat des Teams - die "Plastikquäler" waren geboren.

Als ein Highlight wurde in 2004 sowohl die 24h von Ochenbruck als auch die 24h am Nürburgring gewonnen. 2005 als eines der ersten Holz-Bahn und Moosgumm-Reifen Rennen überhaupt für das Team Plastikquäler, wurde die deutsche Plafit Meisterschaft (DPM) bei der ersten Teilnahme mit einem 2. Platz beendet.
 

Das erste noch recht einfache Schriftzug wurde 2006 gegen den bis heute aktuellen Schriftzug ersetzt und um das "PQ" Logo ergänzt.  In der Szene ist das Team zu diesem Zeitpunkt längst auch unter dieser Abkürzung ein Begriff

Die Domain www.Plastikquäler.de ist seit 2007 eingetragen und Heimat des Team Internetauftrittes.

Im gleichen Jahr konnte zum ersten Mal der Slot Langstrecken Pokal (SLP) Teamtitel gewonnen werden.

In 2008 wurde das erste SLP Cup Meeting gefahren. "PQ" konnte dieses erste Meeting und alle bisher folgenden gewinnen.

2009 machten "PQ" international auf sich aufmerksam. Als erstes Team überhaupt konnten alle
Plafit-Titel in einem Jahr gewonnen werden  (Dänische-, Deutsche-, Spanische-, Europameister- und Weltmeisterschaft)

In 2010 wurde Eindrucksvoll der SLP sowohl in der Team als auch auf den ersten drei Plätzen der Fahrerwertung gewonnen.

In 2011, 2012 und 2013 macht das Team den Hattrick und gewinnt die Open European Prototypes Series (OEPS) drei Jahre in Folge.
 

In 2015 und 2016 gewinnt "PQ" die international besetzte LMP Pro Series. 

Das Team "Plastikquäler" oder "PQ" ist im Slotracing mittlerweile eine weit über den "Wilden Westen" hinaus bekannte Größe.